An den Osterfeiertagen haben wir wie folgt geöffnet

Karfreitag und Ostersamstag ab 14:00 Uhr

Ostersonntag und Ostermontag ab 09:30 Uhr

der Dienstag und Mittwoch nach Ostern ist unser Ruhetag

 Öffnungszeiten: Mi-Sa ab 14 Uhr | So, Feiertag ab 9.30 Uhr | Tel.:  0 54 59   97 27 047

Sonntags sowie an Feiertagen          bieten wir ab 9:30 Uhr ein reichhaltiges Frühstücksbüffet

Anmeldung erbeten                                            von 12:00 Uhr bis 14:00 Uhr Mittagstisch

täglich                             ab 17:30 Uhr wählen sie aus unserer Abendkarte.

Die Lutherbibel

Der o. a. Gastwirt Engelbert Korte "fand" 1890 in einem Geheimfach seines Sekretärs ein Erbauungsbüchlein, landläufig die "Lutherbibel" genannt. Das Möbelstück stammte aus dem Besitz der vorherigen Bewohner seines Hauses, den Stiftsdamen aus Gravenhorst nämlich. Korte zeigte dem Studenten Thiemann aus Rheine, der nach einem Verwandtenbesuch in Bevergern bei ihm zu Schnaps und Bier einkehrte, seinen Fund. Der erkannte sofort den großen Wert, den er da in Händen hielt und vereinbarte mit dem "Finder", das Buch nach Münster zu bringen, um es dann gewinnbringend zu verkaufen. Dort wurde es wie eine Sensation gefeiert.  
In der zu Münster erscheinenden Zeitung "Westfälischer Merkur" fand sich in der Ausgabe vom 31. Oktober 1890 folgende Notiz: "Bevergern, den 29 Oktober. Einen wichtigen Fund zwischen altem Gerümpel machte der Gastwirt Korte hierselbst. Ein seltenes Kunstwerk in Buchform mit der Jahreszahl 1522 und dem Namen C. Aldegrever: der Deckel ist aus prachtvoll geschnitztem Elfenbein, der Rücken und Rand mit Arabesken in Silber ciselirt. Die Gebete und Bilder sind in silberne Blätter eingeätzt, die Krampen und Lesezeichen mit mittelalterlichen Figuren durchsetzt, auf welchem kunstvolle Federzeichnungen und Wappen sich befinden. Es wiegt 1 Kilo und dürfte für Kunstfreunde hohen Werth haben."

Die Kunstfreunde aus aller Welt meldeten sich. Die Leiter der königlichen Museen in Berlin und der Wartburg reisten nach Münster.

- 8 -

Am 09.11.2013 wurde das denkmalgeschützte Gebäude wieder neu eröffnet. Mit dem Ehepaar Wolfgang und Dagmar Wagner aus Riesenbeck wurden zwei motivierte Pächter mit langjähriger Gastronomieerfahrung gefunden. In renovierten Räumlichkeiten soll der Klosterhof für gesellige und erholsame Stunden sorgen.


Mit freundlicher Genehmigung von Heinz-Josef Reckers, Hörstel-Bevergern
(Kreisheimatbund Steinfurt e.V.)